Kulturort eintragen Termin eintragen
lesung-nichts-gutes-kommt-aus-diesem-haus
lesung-nichts-gutes-kommt-aus-diesem-haus

Lesung "Nichts Gutes kommt aus diesem Haus"

Kurhaus, Freudenstadt

27.05.2021 + ein weiterer Termin

... meine Kindheit in Armut und Verwahrlosung mitten im Wirtschaftswunder-Deutschland
von und mit Gisela Hafner, die Auszüge ihrer Biografie vorstellt

Lesung Nichts Gutes kommt aus diesem Haus
mit Gisela Hafner


Freudenstadt Am Donnerstag, 28. Januar 2021 ist Gisela Hafner zu Gast hier in Freudenstadt. Die in Bozen lebende Autorin liest um 19:30 im Kurhaus/Kongresszentrum aus ihrer Biografie Nichts Gutes kommt aus diesem Haus . Gisela und ihre Zwillingsschwester Mary werden in einem bitterarmen Bauernhaushalt am Bodensee groß. Während rundherum der Wohlstand wächst, bringt ihr Vater die Familie nur mit größten Mühen durch. Nach und nach stirbt das Vieh weg, nichts will mehr gedeihen. Die Zustände im Haus sind verheerend und bisweilen menschenunwürdig. Obwohl Vater und Mutter rund um die Uhr im Rahmen ihrer Möglichkeiten versuchen, das Chaos nicht größer werden zu lassen, stehen sie doch physisch und psychisch vor unüberwindbaren Problemen. Der plötzliche Tod des erstgeborenen Sohnes (schon vor der Geburt der Zwillinge) nimmt vor allem der Mutter nach und nach jegliche Lebensfreude. Gisela und ihre Schwester erfinden schon im frühesten Alter aus der unbegreiflichen Not heraus ihre eigene Welt, um Armut, Gewalt, Misshandlungen und Mangelernährung für winzige Momente zu entfliehen. Beim Erfahren dieser Lebensgeschichte stellt sich unweigerlich die Frage: Warum greift niemand ein, wenn zwei spindeldürre Kinder ohne Essen zur Schule geschickt werden Warum sehen Nachbarn, Freunde und Lehrer Jahre lang weg, obwohl Missstände offensichtlich sind Warum müssen sich die beiden Mädchen gegen Anfeindungen und Spott wehren, sich körperlich und seelisch misshandeln lassen - und wissen nicht einmal den Grund dafür An diesem emotionalen Abend nimmt Gisela Hafner die Zuhörer mit auf eine Reise zurück in ihre eigene Kindheit. Eine Kindheit, wie sie schlimmer hätte nicht sein können, und doch Wird man weder Zorn noch Hass auf ihre Eltern in diesem Buch finden.
Selbstverständlich steht die Autorin nach der Lesung gerne Rede und Antwort bei Fragen und signiert auf Wunsch auch ihr Buch. Der Büchertisch wird an diesem Abend von der Thalia-Buchhandlung zur Verfügung gestellt.

Datum / Ort: 28.1.2021, Kurhaus/Kongresszentrum
Zeit: 19:30 Uhr
Eintrittspreise / VVK: 10 ¤ (freie Sitzplatzwahl; es gelten die allgemeinen Hygienevorschriften. Bitte Maske nicht vergessen!)
Vorverkaufsstellen: Theaterkasse im Kurhaus (Tel.: 07441 / 864-732), Tourist Information am Marktplatz (Tel.: 07441 / 864-730), Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Kniebis (Tel.: 07442 / 7570)

Veranstaltungsort

Kurhaus

Lauterbadstrasse 5
72250 Freudenstadt

Diese Veranstaltung findet außerdem statt

Weitere Veranstaltungen aus der Selben Rubrik