Kulturort eintragen Termin eintragen
Zurück

Schwarzwald Reloaded Vol.2

Klassiker der besten deutschen Küche neu interpretiert

Bücher mit dem und über den Schwarzwald gibt es viele. Mit „Schwarzwald Reloaded Vol. 2“ kommt jetzt allerdings ein ganz besonderes in den Handel. Für das Kochbuch haben mehr als 30der besten Köche in der Region den Corona-Lockdown genutzt, um ein außergewöhnliches Projektauf die Beine zu stellen. Das Ergebnis mit mehr als 100 Rezepten aus der modernenSchwarzwaldküche ist somit auch ein Stück weit Hilfe zur Selbsthilfe in schwierigen Zeiten – initiiertvon der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) und dem regionalen Genussmagazin #heimatSchwarzwald. Das Buch kam am 1. Oktober 2020 in den Handel. Der erfolgreiche Vorgänger„Schwarzwald Reloaded“ erschien bereits 2018 und ist inzwischen in der 2. Auflage.

In „Schwarzwald Reloaded Vol. 2“ zeigen die besten Schwarzwälder Köche, wie weltoffen und gleichzeitig heimatverliebt moderne Schwarzwälder Küche sein kann. Mit Einflüssen aus Frankreich und Fernost, aus Südamerika und dem Mittelmeerraum zünden Köche wie Steffen Disch (Gasthaus Raben, Horben), Peter Hagen-Wiest (Ammolite, Rust) oder auch Viktoria Fuchs (Spielweg, Münstertal) ein Feuerwerk der Aromen und der Kreativität. Auf 288 Seiten für 29,80 Euro servieren die Küchenchefs – die auch alle einzeln vorgestellt werden und das eine oder andere Geheimnis aus ihrem Küchenleben verraten – ihre besten Ideen und Rezepte: vom Schwarzwurst-Carpaccio über Gams im Tom-Kha-Sud bis hin zum Gebeizten Saibling mit Schwarzwald-Gin. Dazu gibt es eine ausführliche Kochschule mit Schwarzwälder Basics wie Spätzle, Maultaschenteig oder Ofenschlupfer.

Die Idee zum Buch entstand im März 2020, als überall in der Region die Restaurants schließen mussten und Köche von heute auf morgen ohne Gäste waren. „In dieser Situation haben wir nach Möglichkeiten gesucht, um Köchen zu helfen und die Gastro-Infrastruktur im Schwarzwald zu stärken“, sagt STG-Geschäftsführer Hansjörg Mair. Ulf Tietge, Herausgeber und #heimat-Erfinder, ergänzt: „Klar, Rezeptentwicklung und Fotoshootings mögen vielleicht kein volles Haus ersetzen, aber sie sind ein Beitrag. Und wenn die Leser bei dem einen oder anderen Gericht Lust bekommen sollten, die Köche in ihren Restaurants zu besuchen, dann würde das sicherlich auch helfen.“

Für viele Köche waren die Fototermine, die unter hohen Hygienestandards durchgeführt wurden, der Startschuss, um nach einer längeren Pause endlich wieder in der Küche loslegen zu können. Für Karen und Wolfram Hegar vom Gasthof Sommerau in Bonndorf zum Beispiel: „Es war in dieser Zeit auch einfach schön, dass in unserem Haus endlich mal wieder was passierte“, sagt die Küchenchefin. Für andere wie Tobias Wussler vom Gengenbacher Ponyhof war das Projekt neben diversen wohltätigen Aktionen und dem Ausbau von eigenen Lieferservice-Ideen eine zusätzliche Möglichkeit, auch mal wieder kreativ zu arbeiten. „Gerade das hat vielen Kollegen und auch mir während des Lockdowns besonders gefehlt“, erzählt der Koch. Zudem habe das Buch sicherlich auch ein gewisses Gemeinschaftsgefühl unter Schwarzwälder Köchen gefördert. „Wir hatten und haben alle die gleichen Sorgen und Nöte. Da tut es gut, wenn man zusammen in einem Buch auftritt, um gemeinsam für die regionale Gastronomie Gesicht zu zeigen“, so Wussler.

Ulf Tietge: Schwarzwald Reloaded Vol. 2. Erscheint im Verlag team tietge. 288 Seiten, 29,80 Euro. ISBN 978-3-9816148-8-6